Was Sie wissen sollten

Beantragen Sie noch heute einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)! Diesen bekommen Sie bei Ihrer Agentur für Arbeit oder Ihrem Jobcenter. Er hat am 1.4.2012 den bisherigen Vermittlungsgutschein abgelöst. Auf seiner Grundlage können Sie von uns oder einem anderen privaten Arbeitsvermittler in einen Job vermittelt werden.

Sie - kostet das nichts!

Wer kann einen AVGS beantragen?

Alle Menschen, die bei ihrem zuständigen Leistungsträger arbeitssuchend gemeldet sind, können einen Vermittlungsgutschein beantragen. Dazu gehören neben Empfängern von ALGI ( hier nach 6 Wochen Rechtsanspruch) und ALG II unter anderem auch:

  • arbeitssuchend gemeldete Nichtleistungsempfänger
  • Selbständige oder Berufsrückkehrer
  • Studenten und Auszubildende auf Jobsuche
  • Soldaten bei Beendigung des Wehrdienstes
  • Beschäftigte in Transfer- und Auffanggesellschaften

Was ist ein Vermittlungsgutschein?

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein berechtigt Sie zur Auswahl zugelassener Träger (private Arbeitsvermittlung) ihrer Wahl. Damit bescheinigt die Agentur für Arbeit Ihnen als Arbeitsuchender oder als Erwerbsloser das Vorliegen der Fördervoraussetzungen für eine oder mehrere Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung  für eine private Arbeitsvermittlung.

In dem Gutschein werden Maßnahmeziel und Maßnahmeinhalt festgelegt und eine Förderzusage erteilt. Der Gutscheininhaber kann sich mit dem Gutschein selber einen oder mehrere als Maßnahmeträger zugelassene private Arbeitsvermittler suchen. Bei Vermittlung erhält der erfolgreiche private Arbeitsvermittler vom Arbeitsuchenden das Original des Gutscheines und rechnet damit sein Honorar direkt mit der Agentur für Arbeit ab. Der Gutschein kann zeitlich befristet oder regional beschränkt sein.